Wie lange hält eine Masern-Impfung vor?

Die Masern-Impfung sollte zweifach, in einem Abstand von mindestens vier Wochen, gegeben werden. Dazu wird ein kombinierter Lebendimpfstoff (Masern-Mumps-Röteln) verabreicht. Bereits nach der ersten Impfgabe sind 95 Prozent der Geimpften ein Leben lang gegen das Virus immun. Nach Gabe der zweiten Impfung können Impflücken geschlossen werden, wodurch etwa 99 Prozent aller Geimpften eine lebenslange Immunität aufbauen. Das heißt, jeder der sich einmal vollständig gegen die Masern impfen lassen hat, sollte einen lebenslangen Schutz gegen den Erreger aufgebaut haben.

Weitere Informationen zum Thema Impfung erhalten Sie unter dem Menüpunkt Behandlung & Vorbeugung.